nutzerforum

Nutzerforum.
Informationen, Tipps und Antworten zur Vereinsverwaltung "GS-VEREIN"

Zur Übersicht aller Diskussionen in diesem Forum | Zur Startseite


Unbekannt schrieb am 24.03.2014 12:32:

GS-Verein - wie lange noch?

Guten Tag, zusammen!

Nun bin ich schon mehrfach vom Netzwerker unserer Abteilung darauf hingewiesen worden, dass die Firma SAGE plant, demnächst "GS-Verein" abzuschaffen, bzw. nicht weiter zu unterstützen. Nachdem ich in den letzten Monaten unendlich viel Zeit, Arbeit und Nerven in dieses Programm investiert habe, wäre das ein echter Schlag. Hat jemand von Ihnen Ähnliches gehört? 

 

th.giese schrieb am 24.03.2014 15:48:

Re: GS-Verein - wie lange noch?

So so, der Netzwerker weiß das also   Nun gehört habe ich noch nichts in dieser Richtung. Fakt ist aber auch, dass Sage aber auch noch zur SEPA-Umstellung noch in GS-Verein investiert hat. Daher wäre es selbst für ein Unternehmen wie Sage unsinnig gerade jetzt GS-Verein fallen zu lassen.

Dass GS-Verein für Sage nur ein Nischenprodukt war, ist und bleibt ist ein offenes Geheimnis. Mit einer Software dieser Art läßt sich auch kein Geld verdienen.

Andererseits müssen dann aber auch bestehende Premiumsupport Verträge auch fristgerecht gekündigt werden. Solange das nicht passiert ist wird da auch sicher nichts nach aussen dringen.

Der Autor des Programms Markus Bärsch ist meines wissen kann direkter Angegestellter bei Sage. Von daher könnte es ja sein, dass dieser noch einen Teil der Rechte an der Software hat und das Programm auf anderem Wege weiter vertreibt und entwickelt.

Unterm Strich bleibt aber alles wohl reine Spekulation.

Unbekannt schrieb am 25.03.2014 08:28:

Re: GS-Verein - wie lange noch?

 Danke für die Antwort :-)

 

Unbekannt schrieb am 25.03.2014 11:52:

Re: GS-Verein - wie lange noch?

th.giese schrieb am 26.03.2014 09:12:

Re: GS-Verein - wie lange noch?

Hallo Volker,

[QUOTE]vorsitzender schrieb

th.giese schrieb am 26.03.2014 09:13:

Re: GS-Verein - wie lange noch?

Hallo Volker,

[QUOTE]vorsitzender schrieb

Unbekannt schrieb am 14.05.2014 14:01:

Re: GS-Verein - wie lange noch?

Ich vermute auch schon lange, dass da nicht mehr viel kommt. Anfragen wie beispielsweise Listen-Designer (Drag & Drop) sollen für Neuversionen gar nicht mehr gestellt werden. Ich werde nach fast 10 Jahren Nutzung dieser Software wohl nocheinmal umstellen müssen. Es wäre sehr fair, wenn sich Sage einmal dazu äußern würde.

Unbekannt schrieb am 15.05.2014 18:20:

Re: GS-Verein - wie lange noch?

So und noch kritischer sehe ich es zwischenzeitlich auch ... und wenn sich unsere Vereinsbuchhaltung nicht geweigert hätte, hätten wir die Umstellung schon hinter uns.

Dabei betrifft es nicht nur das Programm, welches, je weiter ich mich zur Unterstützung unserer Buchhaltung auch in die Buchhaltungsprozesse habe einarbeiten müssen, mir noch "gewöhnungsbedürftiger" vorkommt, als vorher. Das Programm hilft nicht dem Anwender, sondern der Anwender hat dem Programm "zu helfen".

Auch die Kommunikation mit sage ist eine Sache, die ich so noch nicht erlebt habe: Wartezeiten an der Hotline von über 30 Minuten sind Standard; von fünf versprochenen Rückrufen ist einer erfolgt; ein gemeldetes Problem wird auf "gelöst" gesetzt und keiner der Experten ist in der Lage, mir zu sagen, wie die Lösung denn aussieht ... bis das der Status drei Tage später wieder auf "in Bearbeitung" geändert wird; der "Jahresbeitrag" wird abgebucht OHNE Rechnung oder Vorankündigung.

Auch dieses Forums ist für mich grenzwertig. Einerseits kann ich seit drei Wochen keinen neuen Beitrag generieren, sondern nur auf Beiträge antworten. Die Antwort von Herrn Baersch darauf: "Ich kann kein Problem feststellen, habe gerade erfolgreich einen neuen Beitrag erstellt (und wieder gelöscht)" ... fertig.

Andererseits sucht man vergeblich nach Kommentaren / Antworten / Hinweisen / Hilfestellungen von sage zu den Problemen. Wo gibt es ein Programmforum, wo sich der Hersteller der Software aus den Diskussionen heraushält und es den Anwendern mit deren Halb- bis Dreiviertelwissen und steigenden Frustrationsgraden überlässt, Lösungen zu finden? Eine absolut unterirdische Professionalität!

Grüße

Volker