nutzerforum

Nutzerforum.
Informationen, Tipps und Antworten zur Vereinsverwaltung "GS-VEREIN"

Zur Übersicht aller Diskussionen in diesem Forum | Zur Startseite


th.giese schrieb am 11.03.2007 12:19:

GS-Verein unter Linux

    Hallo allerseits,

endlich ist wieder eine Plattform Online, die es möglich macht sich zu GS-Verein auszutauschen. Ich hatte Ende November letzten Jahres Urlaub und danach musste ich mich noch einer OP unterziehen. Dadurch war ich einige Wochen ausser Gefecht und habe offensichtlich nicht mitbekommen, dass der News-Server eingestellt wurde. Umso erfreuter war ich dann über die Mail von Markus Baersch, dass es nun wieder ein Forum für GS-Verein gibt.

Mit meiner ersten Mail hier im Forum, möchte ich nun allen Linux-Usern mitteilen, dass ich es endlich geschafft habe GS-Verein unter Wine zum Laufen zu bringen!
Meine Umgebung hier läuft auf OpenSuSE 10.2, Wine läuft in der Version  0.9.32. Unter dieser Umgebung ist es mir erstmalig gelungen, GS-Verein V 1.82 Ausgabe 2.0.2.1 inkl. aller Daten aus der Windowsinstallation zu starten. Bisher läuft alles vollkommen stabil, sodass ich davon ausgehe, dass einer Anwedung im täglichen Einsatz nichts mehr im Wege steht.


Bis dann
Thomas

mbaersch schrieb am 13.03.2007 21:48:

Re: GS-Verein unter Linux

Guten Abend,

erstmal: prima, dass es inwischen geklappt hat. Ich erinnere mich an einen recht einsamen Thread in der alten Newsgroup, der m. W. offen geblieben ist.

Da ich selbst meine ersten und bisher letzen (das ist keine Wertung, sondern ein Ausdruck von Zeitmangel) Erfahrungen mit Linux vor mehr als vier Jahren gemacht habe, darf ich mich guten Gewissens als absoluten "Linux-Idioten" bezeichnen. Warum ich das hier schreibe? Damit ich die folgende Frage stellen darf:  

War die Einrichtung mit irgendwelchen Problemen verbunden und oder erfordert der Betrieb von GS-VEREIN nebst BDE besondere Konfiguration und wenn ja, wovon? Ist es erforderlich und möglich, eine entsprechende "idiotensichere" Anleitung oder zumindest ein paar Tipps hier im Forum zu hinterlassen? Oder reicht die Installation von Wine in der angesprochenen Version und schwupps... fertig?

Mit neugiereigen Grüßen aus MG
Markus Baersch - pure Win32, poor .NET :) 

th.giese schrieb am 14.03.2007 20:30:

Re: GS-Verein unter Linux

    Hallo,
die Einrichtung lief vollkommen problemlos ab. Es bedarf keinerlei zusätzlicher Konfiguration von BDE oder GS-Verein.
Ich habe lediglich die aktuellste Version von Wine unter meiner OpenSuse 10.2 installiert. Man muss aber auch dazusagen, dass sich Wine  inzwischen mit Grossen Schritten der Version 1.0 nähert. Selbst viele Spiele, die man vor ein paar Monaten nur unter Cedega (ein komerzieller Wine-Ableger, der sich auf Spiele spezialisiert hat) zum Laugen bracht laufen jetzt unter dem GPL-Wine.

Noch ne Anmerkung zum Portal:
Ich habe zwar ne Mail erhalten mit der Antwort auf meinen Beitrag, aber die darin enthaltenen Links auf das Portal funktionieren nicht!

Bis dann
Thomas - Windowsfreie Zone

mbaersch schrieb am 15.03.2007 07:36:

Re: GS-Verein unter Linux

Hallo,

Vielen Dank für die Erläuterung -  das klingt ja wirklich simpel.

Bzgl. des Problems: Die Mailtemplates, die in diesem Portal - zumindest im verwendeten Sprachpaket - enthalten sind, sind allgemein wohl nicht ganz fehlerfrei. Ich sehe mir auch dies an und werde versuchen, das Problem zu beheben. Danke auf jeden Fall für den Hinwies.

Mit freundlichen Grüßen aus MG
Markus Baersch

 

 

 

th.giese schrieb am 30.03.2007 22:27:

Re: GS-Verein unter Linux

    Hallo zusammen,

44 mal wurde dieser Beitrag angesehen. War das nun einfach mal so, ober besteht wirliches Interesse am Einsatz von GS-Verein unter Linux? Das würde den Programmautor sicher interessieren...

mbaersch schrieb am 31.03.2007 21:53:

Re: GS-Verein unter Linux

... jetzt sind es 50. 25 Sie, 25 ich?

Gunnar Goldhammer schrieb am 03.04.2007 15:49:

Re: GS-Verein unter Linux

Hallo,

angespornt durch diesen Thread habe ich mein Notebook mal mit openSuSE 10.2 bereichert.
Die Installation von BDE und GS-Verein war ein Kinderspiel. Bei BDE.exe musste ich einmal angeben, dass ich es mit Wine öffnen möchte, bei gs-verein.exe klappte das dann schon mit nem Doppelklick.

Was soll ich sagen: Ein Klick auf das GS-Verein-Icon auf dem Desktop und GS-Verein läuft.
Das einzige, was ich jetzt noch machen muss, ist, den Standarddrucker unter Wine zu definieren. Das sollte aber wohl nach kurzer Googelei auch kein Problem darstellen.

Ab sofort ist mein Notebook windowsfrei 

Gruß
Gunnar

Gunnar Goldhammer schrieb am 04.04.2007 09:28:

Re: GS-Verein unter Linux

[QUOTE]Gunnar Goldhammer schrieb
Das einzige, was ich jetzt noch machen muss, ist, den Standarddrucker unter Wine zu definieren. Das sollte aber wohl nach kurzer Googelei auch kein Problem darstellen.
[/QUOTE]

Linux macht gar keinen Spaß
Ich hab einfach unter CUPS nen Drucker eingerichtet und als Standard gesetzt. Kein Fluchen, keine Treiberprobleme ...
Was soll ich mit der Zeit machen, die ich unter Windows mit der Fehlersuche verbracht hätte? 

Gruß
Gunnar

th.giese schrieb am 05.04.2007 17:45:

Re: GS-Verein unter Linux

[QUOTE]
Ich hab einfach unter CUPS nen Drucker eingerichtet und als Standard gesetzt. Kein Fluchen, keine Treiberprobleme ...
Was soll ich mit der Zeit machen, die ich unter Windows mit der Fehlersuche verbracht hätte? 
[/QUOTE]

Hi Gunnar,
mit der freien Zeit kannste nun Windows komplett killen
Ich finds prima, wenn sich immer mehr finden, die GS-Verein unter Linux nutzen. Vielleicht gibts dann wirklich mal ne native Linux-Version träum....

umoser schrieb am 16.03.2008 12:06:

Re: GS-Verein unter Linux

hallo zusammen,

gehöre jetzt auch zu den GS-Verein Nutzern und würde auch gerne das Programm unter wine zum Laufen bringen. Der erste Versuch unter Kubuntu ist fehlgeschlagen. Vielleicht muss ich auch BDE mit wine explizit verknüpfen. Der Hinweis war noch gut, aber schöner wäre schon eine native Linux-Version. Viele MitgliederverwalterInnen in Vereinen arbeiten mit etwas älteren Notebooks oder PCs die auf der MS-Schiene irgendwann nicht mehr update-fähig sind, weil Billy's Spruch "Add more memory, buy more disks" nicht mehr geht, die aber unter Linux immer noch hervorragend laufen, weil Linux nicht so viel Ressourcen frisst.

Gruss Uli

mbaersch schrieb am 17.03.2008 08:53:

Re: GS-Verein unter Linux

Hallo,

da ich nicht gerade in Linux zuhause bin, können vielleicht die Herren Giese oder Goldhammer die technische Frage beantworten. Die Hoffnung auf eine echte Linux-Version von GS-VEREIN muss ich aber erneut vernichten. Als Trost genügt vielleicht, dass auch ältere Notebooks oder Desktoprechner eigentlich problemlos mit GS-VEREIN zurecht kommen sollten, denn die wirklichen Mindestvoraussetzungen sind relativ gering. Das Programm läuft in den wesentlichen Bereichen auch unter Windows 98 auf einem Pentium II mit wenig Speicher - es macht nur nicht wirklich Spaß und in Fall von Windows 98 ist auch die eine oder andere Fehlermeldung in peripheren Bereichen der Gesamtfunktionalität nicht auszuschließen, gegen die im Quellocode kein Kraut gewachsen ist, weil für dieses Betriebssystem einfach keine Qualitätssicherung stattfindet. Dennoch sollte ein Betrieb auf betagten Systemen generell möglich sein - nur eben nicht "nativ" unter Linux.

Mit freundlichen Grüßen aus MG
Markus Baersch


th.giese schrieb am 20.03.2008 20:01:

Re: GS-Verein unter Linux

[QUOTE]umoser schrieb
hallo zusammen,

gehöre jetzt auch zu den GS-Verein Nutzern und würde auch gerne das Programm unter wine zum Laufen bringen. Der erste Versuch unter Kubuntu ist fehlgeschlagen. Vielleicht muss ich auch BDE mit wine explizit verknüpfen. Der Hinweis war noch gut, aber schöner wäre schon eine native Linux-Version. Viele MitgliederverwalterInnen in Vereinen arbeiten mit etwas älteren Notebooks oder PCs die auf der MS-Schiene irgendwann nicht mehr update-fähig sind, weil Billy's Spruch "Add more memory, buy more disks" nicht mehr geht, die aber unter Linux immer noch hervorragend laufen, weil Linux nicht so viel Ressourcen frisst.

Gruss Uli

[/QUOTE]



Hallo Uli,

wine habe ich zur Zeit auf Eis gelegt. Das hat zwar irgendwann funktioniert, die Ablaufgeschwindigkeit war aber sehr zäh.
Ich bin inzwischen auf auf VirtualBox umgestiegen. Das ist eine virtuelle Umgebung, welche einen PC emuliert, auf der man dann jedes unterstütze BS installieren kann. Wenn Du also ne Windows-Lizenz hats, dann kannst Du diese in VirualBox installieren und dort GS-Verein installieren. Mit VirtualBox kannst du auch mit dem Linux-Host Daten austauschen und auch auf Dein Home-Verzeichnis oder jedes andere freigegebene Verzeichnis zugreifen.

mbaersch schrieb am 20.03.2008 20:29:

Re: GS-Verein unter Linux

Hallo,

... aber kann denn Virtualisierung eines lansamen Betriebssystems auf einem Linux-Host denn das Problem der Geschwindigkeit wirklich lösen? Ich habe wie gesagt keine echte Erfahrung damit, aber das erscheint mit doch eher unwahrscheinlich?

Mit freundlichen Grüßen aus MG
Markus Baersch

 

 

th.giese schrieb am 20.03.2008 20:56:

Re: GS-Verein unter Linux

Hallo,

ich glaube da haben sie was missverstanden. Unter Wine hat GS-Verein sehr zäh reagiert. Unter Virtualbox merken sie in der Tat keinen Unterschied ob GS-Verein unter nativem Windows läuft oder in einer virtuellen Umgebung.
Wine hat zwischenzeitlich aber wieder einige Versionssprünge gemacht, vielleicht werde ich mich mal wieder mit GS-Verein unter Wine beschäfigigen. Mir war es in erster Linie wichtig nicht ständig den
Rechner neu zu booten, wenn ich mit GS-Verein arbeiten wollte und das habe ich mit VirtualBox auch errreicht.

Gunnar Goldhammer schrieb am 07.04.2008 16:01:

Re: GS-Verein unter Linux

Hallo,

also bei mir läuft GS-Verein immer noch problemlos mit Wine. Als Distribution habe ich Ubuntu 7.10 am Laufen.

Ich werde heute Abend mal testen, ob ich mit der aktuellen GS-Verein- und Wine-Version immer noch alles installiert bekomme.

Ich gehe in der Regel so vor:

th.giese schrieb am 12.04.2008 22:28:

Re: GS-Verein unter Linux

Hallo Gunnar,

wie ich weiter oben bereits geschrieben habe, habe ich mich von Wine mehr oder weniger abgewendet und mich auf VirtualBox verlegt.

Hierbei wird ein PC emuliert. In dieser viruellen Umgebung wird dann Windows installiert. Das klappt bedeutend besser als mit Wine, setzt allerdings auch eine Lizenz von Windows voraus.

Leider wird noch keine Grafikkarte mit DirektX oder OpenGL emuliert, so dass mit diversen Spielen in dieser Umgebung nichts klappt. Aber für Anwendungen wie TAX, GS-Verein oder StarMoney usw. reicht das vollkommen aus.

 

Gunnar Goldhammer schrieb am 14.04.2008 13:53:

Re: GS-Verein unter Linux

Hallo Thomas,

das Problem bei einer VirtualBox ist, dass du trotzdem eine Windows-Lizenz benötigst. Gerade das möchte ich aber nicht.

Bei mir läuft GS-Verein unter Wine aber ausreichend schnell und sehr stabil. Warum sollte ich also die 50 für eine Windoof-Lizenz bei eB*y ausgeben?

 

Gruß

Gunnar

umoser schrieb am 14.05.2008 22:47:

Re: GS-Verein unter Linux

Hallo Gunnar,

Danke für den Tipp. Ich habe wine von der angegebenen Site aktualisiert, aber dort ist jetzt neu Version 9.59. Das Installieren klappte soweit auch und die Registrierung konnte ich auch eingeben aber dann war Ende. Beim Starten bleibt die Applikation hängen und kann dann nur noch mit xkill abgeschossen werden. Ich werde weiter suchen. Vielleicht finde ich bei Frank einen Hinweis. Aber immerhin bin ich weiter als auch schon. Ich werde es auch noch mal mit einer kompletten Kopie aller Datenbestände versuchen.

Gruss UMoser

P.S.: Ich bin noch auf Gutsy und nicht auf Hardy und habe entsprechend das ältere paketverzeichnis gewählt.

th.giese schrieb am 30.06.2008 18:49:

Re: GS-Verein unter Linux

Hallo

ich habe dann auch wieder ein paar Neuigkeiten zum Thema GSVerein unter Linux.

Nach dem ich unter Wine ein paar Probleme mit der Ablaufgeschwindigkeit hatte bin ich auf VirtualBox umgestiegen. Dieses System hat aber den Nachteil, dass man eine gültige Windowslizenz benötigt, was viele nicht wollen.
Meine Probleme scheinen aber irgendwie mit ein paar "Altlasten" nach Updates von Suse 10.2 auf 10.3 zusammen gehängt haben. Ich habe nun aus Verschiedenen Gründen eine Neuinstallation mit OpenSuse 11 gemacht und das brandneue Wine 1.0 installiert. Das klappt wirklich wunderbar.

Dies war nun das entgültige Todesurteil der Windowspartition auf meinem Notebook.....

mbaersch schrieb am 01.07.2008 00:56:

Re: GS-Verein unter Linux

Hallo,

... ob sowas wohl auch auf einem eeePC mit der mitgelieferten Debian-Distribution einen Versuch wert ist? Ich bin dank eeePC 4G sn Linux wie die Jungfrau zum Kind gekommen und freue mich nun über den eeePC 900 mit XP, aber dennoch fand ich den kleinen Bruder mit Linux sehr praktisch...

Mit freundlichen Grüßen aus MG
Markus Baersch

th.giese schrieb am 01.07.2008 16:38:

Re: GS-Verein unter Linux

[QUOTE]mbaersch schrieb

Hallo,

... ob sowas wohl auch auf einem eeePC mit der mitgelieferten Debian-Distribution einen Versuch wert ist? Ich bin dank eeePC 4G sn Linux wie die Jungfrau zum Kind gekommen und freue mich nun über den eeePC 900 mit XP, aber dennoch fand ich den kleinen Bruder mit Linux sehr praktisch...

Mit freundlichen Grüßen aus MG
Markus Baersch

[/QUOTE]

Hallo

dann können wir jetzt vielleicht ja doch auf ne native Linuxversion hoffen

Scherz beiseite, ja mit Debian sollte das ebenso problemlos funktionieren. Einfach mit "aptget wine" das aktuelle deb-Paket einspielen, die CD mit der Software mounten und mit "wine verein32.exe" installieren und freuen

mbaersch schrieb am 07.07.2008 19:04:

Re: GS-Verein unter Linux

Hallo,

da war ich so gespannt, dass ich es doch echt mal ausprobieren wollte. Allerdings hagelt es beim Versuch, die Vereinsverwaltung zu installieren, zahlreiche Fehlermeldungen, die besagen, dass eine Datei oder ein Verzeichnis nicht gefunden werden könnten; Mein "X server" nicht laufe und daher keine Fenster erzeugt werden könnten etc... wahrscheinlich muss man sich wohl doch noch mit der Konfiguration von wine auseinandersetzen und ich bin einfach zu unbedarft, wenn es um Linux geht. Macht aber nix, der eeePC mit Linux bleibt hier und wird Spielwiese. Vielleicht klappt es ja beim zweiten Versuch. Ich war schon froh genug, dem Paketmanager mitteilen zu können, wo er wine bekommt und eine offenbar zumindest reibungslose Installation von wine hinter mich zu bringen, das muss reichen für einen Tag ;)

Mit freundlichen Grüßen aus MG
Markus Baersch